Donnerstag, 22. Januar 2009

"Mohammed war nach heutigen Maßstäben ein Kinderschänder!"

maulkorb
Heute wurden in Graz, falls das Skandalurteil gegen Susanne Winter auch in höheren Instanzen bestehen bleibt, das Ende der Aufklärung und der Anfang des islamischen Zeitalters in Europa eingeläutet.
Für den Strafrichter Christoph Lichtenberg erfüllte die Aussage, daß jemand, der vor 1300 Jahren ein 6jähriges Mädchen heiratete und diese 3 Jahre später vergewaltigte, nach heutigen Maßstäben ein Kinderschänder sei, den Tatbestand der "Verhetzung" und der "Herabwürdigung religiöser Lehren".
Mit "Herabwürdigung religiöser Lehren" hatte sich also ein passender Strick für die FPÖ-Nationalratsabgeordnete gefunden. Ein sehr dünner Strick, wenn man bedenkt, wie die bisherige Rechtsprechung bei der "Herabwürdigung religiöser Lehren" bis jetzt aussah:
Bei folgendem Werbevideo für Red Bull, indem die Heilige Maria das Kind Jesus als "Ochsen" bezeichnet, weigern sich diverse Staatsanwaltschaften seit Wochen, sich für eine Strafanzeige auf "Herabwürdigung religiöser Lehren" als zuständig zu erklären:


Im Jahre 1985 wurde der Kirchenkritiker Karl-Heinz Deschner, der die katholische Kirche als "größte Verbrecherorganisation" aller Zeiten genannt hatte, vom Landgericht Bochum vom Vorwurf "der Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen" (§ 166, bis zu drei Jahre Haft) freigesprochen. Karl-Heinz Deschner betreibt sogar eine eigene Website und verkauft seine Schriften auf amazon.de

Der österreichische Karikaturist Gerhard Haderer wurde wegen seines Bildbandes "Das Leben des Jesus" (Jesus wird u.a. als Kiffer und als Exhibitionist auf einem Surfbrett dargestellt) kiffer jesus3 Jahre nach der Erstauflage in Griechenland (!!!) in Abwesenheit in erster Instanz zu 6 Monaten Haft verurteilt, und in 2. Instanz am 13. April 2005 freigesprochen.

Otto Mühl, der in seinem "Aktionismus" Exkremente über nackte Frauen schüttete und dazu Weihnachtslieder spielte, wurde zwar wegen vielemverurteilt, allerdings nicht wegen "Herabwürdigung religiöser Lehren". Seine letzte große Ausstellung, die im ORF als Highlight gefeiert wurde, fand erst 2004 im renomierten MAK in Wien statt.

Wir sehen also schon, die Suppe ist sehr dünn. Leider wird wohl erst der Europäische Gerichtshof feststellen, daß, wenn es erlaubt ist, ohne Tatsachengrundlagen Jesus als Kiffer darzustellen, daß es dann auch sehr wohl erlaubt sein muß, Mohammed mit Tatsachengrundlagen als Kinderschänder nach heutigen Maßstäben zu titulieren.

Dann wird wohl der Ansatz des Richters ein anderer gewesen sein. Herr Lichtenberg müßte dann von einem intentionalem Ansatz ausgegangen sein. D.h. Susanne Winter wollte absichtlich "religiöse Lehren herabwürdigen" und Gerhard Haderer nicht. Allerdings steht von einem intentionalem Ansatz nichts im Gesetzestext, laut diesem ist eine Absicht unerheblich, nur die vollbrachte "Tat" spielt eine Rolle:
Wer öffentlich eine Person oder eine Sache, die den Gegenstand der Verehrung einer im Inland bestehenden Kirche oder Religionsgesellschaft bildet, oder eine Glaubenslehre, einen gesetzlich zulässigen Brauch oder eine gesetzlich zulässige Einrichtung einer solchen Kirche oder Religionsgesellschaft unter Umständen herabwürdigt oder verspottet, unter denen sein Verhalten geeignet ist, berechtigtes Ärgernis zu erregen, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.

Was bleibt ist der Schluß, daß dies ein politisches Urteil aufgrund eines längst überflüssigen, da willkürlich auslegbaren Gesetzes war.
Und aus diesem Grunde rufen wir laut aus und fordern alle Mitstreiter gegen den islamischen Religionsterror unter der rechtsstaatlichen Tarnkappe auf, es uns gleich zu tun: "Wir sind der Meinung, daß Mohammed nach heutigen Maßstäben ein Kinderschänder ist!"

Mal sehen, was die österreichische Justiz macht, wenn tausende von Anzeigen eingehen.

Kommentare:

  1. Es steht ja im Koran geschrieben dass Mohammed ein Kind geheiratet hat und die Muslime es uns immer noch mit Zwangsheiraten vorleben... Also wenn die Welt plötzlich Islamisiert wird tun mir die Frauen die so herabwürdigt und geschändet werden jetzt schon Leid... Ich bin der Überzeugung dass, seit dem es Religionen gibt, gibt es auch viel mehr Kriege ich glaub kaum das Gott, wenn es ihn den gäbe es so gewollt hätte, dem folglich kann ich daraus schließen das die Religionen nur einen Zweck auf sich bringen, und zwar "Unterdrückung", "Macht" und "Die Erlaubnis, alles zu tun wonach man lustig ist"!

    AntwortenLöschen
  2. Kinderhochzeiten waren bei den Habsburgen und dem europäischen Adel auch später noch üblich. Das hat die Winter in ihrer Empörung wohl vergessen.

    AntwortenLöschen
  3. Diese Hochzeiten waren aber nur pro Forma. Sie wurden nicht mit Kindern vollzogen.

    AntwortenLöschen
  4. Das kreutz


    das 2 ·kreutz ist eine dominate gestallt die seit dem fluch von jesus (isa as) segen und frieden sei auf ihm

    über die juden gelegt und verspottet wurde
    1 es wahr ein grund für tot mord und leid
    2 es ist ein symbol der schrecklichen und verdammten
    3 es hat trauer und leid zu gefügt
    4 es ist eine ermahnung an alle menschen wo sie doch wussten das es ihnen nichts nützt
    5 es wurden menschen am kreutz verbrand
    6 es wurden menschen ans kreutz gehängt
    7 das kreutz bedeutet leid
    8 das kreutz ist ein weg weiser der zwiegesichtig ist
    9 das kreutz ist eine ermahnung der trauer
    10 das kreutz ist ,und steht für hinrichtungen
    11 das kreutz hat vier enden
    12 das kreutz ist das ende eines aufrichtigen leben
    13 Das kreutz ist der anfag allem un genissbarem
    14 Das kreutz hat viele jahre seines leben als mahnmal für achtung und falscher werte gestanden
    15 das kreutz ist kein schutz ausser für den der übleres tut als ein menschen zu unrecht hängen
    16 das kreutz ist über bewertet
    17 das kreutz kann nicht gott sein noch ist es ein wertvolles symbol
    18 das kreutz ist ein symbol für streit
    19 das kreutz wird im kuran als weg sperre und irreweisungen erklärt
    20 das kreutz macht beim tragen rücken schmerzen
    21 am kreutz sind wahrhaftige menschen gestorben
    22 das kreutz schütz nur die die davor oder dahinter stehen
    23 das kreutz ist ne militär sperre
    24 das rote kreutz ist da wo es leid gibt oder gewinn bringt
    25 das kreutz ist am computer fenster zum ausschalten da
    26 das kreutz ist immer als plus ersezt wurden

    AntwortenLöschen
  5. bitte schaut euch das an, das beweist, dass mohammed (was) kein kinderschänder ist!!!

    http://www.shia-forum.de/index.php?/topic/11640-das-heiratsalter-von-aisha/

    glaubt nicht diesen medien scheiß der euch eingetrichtert wird

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mohammed existiert nicht. wir müssen die radikalen muslime auslöschen!!! dieser abschaum hat kein recht darauf auf unserer erde zu leben.

      Löschen
  6. Recht haben und Recht bekommen sind leider scheinbar auch bei euch 2 verschiedene Sachen.

    Ich formuliere das Gesetz mal um anhand derer Frau Winter verurteilt wurde:

    Hängt jemand einem irrsinnigen Aberglaube an, so darfst du ihm weder die Wahrheit sagen, noch ihn auf diese Hinweisen. Ferner hast du alles genau so zu glauben und respektieren, wie es dir von den Leuten erzählt wird, die dem Aberglaube verfallen sind und an Fabelwesen (Allah, Gott...) glauben.

    Oder kürzer:
    Es ist verboten die Wahrheit zu sagen und kann bestraft werden mit bis zu 3 Jahren Haft.

    Verrückte Welt.

    AntwortenLöschen
  7. Gerade wurden ja wieder 150 Kinder hingerichtet von den Islamisten und unsere Politiker schweigen.... Wenn die Amis einen Terroristenmörder kurz unter das Wasser halten schreit die ganze Welt. Die gleichen Leute sagen nichts wegen der Kinder.... Wie lange schauen wir noch zu? Wo bleiben die Menschenrechte? Die Frauenrechte? Wenn ich einen dummen Witz mache, werde ich verklagt und die?

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde wir müssen uns dem Islam anpassen, wir sollten offener sein. Der Westen ist Schuld an allem.

    AntwortenLöschen
  9. Wenn man etwas gegen den Islam sagt wird man von allen Seiten verprügelt, aber das Christentum mit Ho/hn und Spott bewerfen ist hohe Kultur. Das schreibt ein bekennender Atheist.

    AntwortenLöschen