Dienstag, 5. Mai 2009

Wir sind zurück

Am 28. Februar diesen Jahres wurden wir auf erschreckende Weise mit der Realität konfrontiert: Im Europa des 21. Jahrhunderts ist es gefährlich, eine abweichende Meinung und unangenehme Fakten kundzutun.

Stopislam.info wurde an diesem Tag zur Zielscheibe einer "Hackerattacke" - so zumindest die Aussage unserer Hostingfirma. Unglücklicherweise wurde stopislam.info von den "Hackern" heimgesucht, kurz nachdem die Jahresgebühr für die Hostingfirma bezahlt worden war. Und dummerweise war diese "Hackerattacke" so heftig, daß die Firma mediaon/karaboga soviel Personal abstellen mußte, das zwar die Attacke nicht abwehrte bzw. uns dabei behilflich war, aber so immens viel kostete, daß die Jahreshostingebühr dafür verwendet wurde. Wir hätten uns ja einen zehnmal so teuren Server mieten können, da würden dann solche außergewöhnlichen Fälle nicht extra verrechnet. Daß nicht karaboga/mediaon, deren Personal damit ja so schwer beschäftigt war, uns auf die "Hackerattacke" aufmerksam machte, sondern wir bei karaboga/mediaon nachfragten, was los sei, ist auch nur mehr eine Randnotiz.

Und unglücklicherweise war es auch nicht mehr möglich, die domain stopislam.info zu einem anderen Hoster zu transferieren. Obwohl wir sie anonym kaufen konnten, hätten wir der Firma karaboga/mediaon unsere volle Identität beim Transferieren preisgeben müssen. Da wir nicht von Sozialhilfe leben und auch Familie haben, erschien uns das ein zu hoher Preis. Es geht schließlich nicht darum, wer oder was wir sind, sondern darum, was heutzutage passiert in der Welt.
Sollten wir uns doch für die bessere Technik entscheiden, wären wir aber jederzeit bei karaboga/mediaon wieder willkommen.


So was Blödes aber auch. Das hat auch sicher nichts damit zu tun, daß in diversen linken Foren offen darüber diskutiert wird, Hostingfirmen der politischen Gegner mittels Moralkeule unter Druck zu setzen. Und ganz sicher ist es auch Zufall, daß es wie uns in letzter Zeit einigen anderen ergangen ist, die nicht ganz so wohlwollend über die Religion des Friedens geschrieben haben. Manche, vor allem die größeren und bekannteren, haben bezahlt, andere haben aufgehört, ein paar sind leiser geworden.



Letztlich ist das alles egal. Was zählt, ist die Tatsache, daß wir noch in Freiheit leben - auch wenn Mohammed schon der häufigste Name für männliche Neugeborene in weiten Teilen Europas ist. Und weil wir frei bleiben wollen, machen wir nach langem Überlegen weiter. Auch, weil wir Fotos aus Innsbruck zugespielt bekamen - dort wurde der Maiaufmarsch am Freitag zur Islamisierungsdemo umfunktioniert.

Wir haben bemerkt, daß wir mit unseren Nachforschungen über die Webseiten diverser Moslemorganisationen in ein Wespennest gestochen haben. Diverse Drohmails, aber auch viele neue Leser waren der Lohn dafür. Wir sehen auch, daß sich diese Seiten jetzt immer mehr abschotten: Was noch im Jänner öffentlich einsehbar war, wird jetzt mit Registrierung und Passwort versteckt.

In den nächsten Tagen werden wir sehr beschäftigt sein, alle alten Dateien hier rüberzuspielen, bis dahin werden manche links noch nicht gehen, und das Layout wird auch nicht besonders sein. Trotzdem werden wir versuchen, auch schon wieder ein paar Neuigkeiten darüber zu bringen, was die Vertreter der Religion des Friedens so unter ihresgleichen debattieren und schreiben.

Gert Wilders hat recht: "Die Freiheit muß herrschen und die Freiheit wird herrschen."

Trittsicher & Schwejk

Kommentare:

  1. Na ja, was erwartet ihr? Hakan Karaboga.

    AntwortenLöschen
  2. WANN endlich wird von den ReGIERenden(meiner Meinung nach von den Saudis bestochenen) auf den Islamterror hingewiesen?
    "Jeder Muslim der daran glaubt dass die Erde rotiert, verliert sein Recht auf Leben und Besitz und soll getötet werden!"

    Bis heute gültige Fatwa eines der höchsten Korangelehrten: Abd al Aziz ibn Baz!

    AntwortenLöschen
  3. ja das war wohl schlau auf nem türkischen server so eine seite betreiben zu wollen.....der islam kann nicht gestoppt werden ....ist schon ne seltsame idee eine so riesige religion stoppen zu wollen...nicht dass ich den islam als religion mag.....aber wundern würde ich mich nicht wenn ihr nicht ernst genommen werdet!

    AntwortenLöschen
  4. Hitler-Nazi
    1.Totalitarismus
    2.Ausrottung nichtarischer Minderheiten
    3.Eliminierung d.Juden u.Homosexuellen
    4.Herrenmenschentum:Herrschaft der Arischen Rasse ueber alle anderen Rassen

    Mohammed-Islam
    1.Totalitarismus
    2.Ausrottung der nicht-Buchglaeubigen, Unterwerfung der Buchglaeubigen [Dhimmitude]
    3.Eliminierung d.Juden u.Homosexuellen
    4.Herrenmenschentum:Herrschaft d.Islam ueber Politik, Religionen, Gesetze u.Gesellschaften [Dhimmitum]+des Mannes ueber die Frau [inkl.Paedophilie]

    AntwortenLöschen
  5. Wie blöd kann man sein? Ihr wollt eine ANTI-ISLAM Seite in der Türkei hosten???

    AntwortenLöschen
  6. Hauptsache.. die Seite ist am wieder am Laufen!
    Und öffnet so vielen Europäern die Augen..

    Der Islam ist ein Geschwür in Europa!

    Er muss bekämpft werden, so lange es noch geht!

    AntwortenLöschen
  7. Was soll bitte die Bemerkung mit den Sozialhilfeempfängern?

    AntwortenLöschen
  8. >>Anonym hat gesagt…
    >>Was soll bitte die Bemerkung mit den >>Sozialhilfeempfängern?

    Is doch klar. Wer keinen Job hat, kann
    auch keinen verlieren. Wirst doch bei sowas
    sofort in die Rechte Ecke gedrängt und bist
    Respressalien ausgesetzt.

    AntwortenLöschen
  9. naja werd mal diese seite beim bezirksgericht nachfragen ob sich was machen lässt.

    Ihr seit einfach dumm mehr kann mann nicht sagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Koran wegen Aufwiegelung, Hetze und Intoleranz verbieten. In anderen Ländern habe ich mich auch anzupassen, wem das nicht gefällt, es hält ihn keiner.

      Löschen
    2. Lern lieber erst mal richtig Deutsch, macht mehr Sinn wie der Müll-Schinken den Du liest.

      Löschen